Das Bergisch Gladbacher Beratungshaus Solit Finance ließ sich auch von Corona nicht stoppen und initiierte spontan einen virtuellen Firmenlauf, um auch in diesem Jahr eine Spende für die Lebenshilfe Werkstätten zu „erlaufen“. 77 Mitarbeiter, Partner und Kunden schnürten für die Solit Finance die Laufschuhe, begaben sich auf eine selbstgewählte 5 km lange Strecke und erzielten so eine Spende von 2000,- Euro.

Das Bergisch Gladbacher Beratungshaus Solit Finance ließ sich auch von Corona nicht stoppen und initiierte spontan einen virtuellen Firmenlauf, um auch in diesem Jahr eine Spende für die Lebenshilfe Werkstätten zu „erlaufen“. 77 Mitarbeiter, Partner und Kunden schnürten für die Solit Finance die Laufschuhe, begaben sich auf eine selbstgewählte 5 km lange Strecke und erzielten so eine Spende von 2000,- Euro.

Alternativlösung zum abgesagten B2Run Köln

Nachdem dieses Jahr bereits zahlreiche Veranstaltungen der Corona Pandemie zum Opfer gefallen sind, wurde auch der lang erwartete B2Run Köln gestrichen. Ein Event, bei dem die Finanzspezialisten von Solit Finance in den letzten Jahren regelmäßig den Preis für das mitgliederstärkste KMU (Kleine und Mittelständische Unternehmen) erhielten. Und ein Event, bei dem auch regelmäßig von dem Unternehmen eine große Summe für die gute Sache gespendet wurde. Grund genug für Solit Finance Geschäftsführer Kurt Jungnitsch erst recht aktiv zu werden. Frei nach dem Motto „Läuft bei Solit Finance“ lud er Mitarbeiter, Partner und Kunden ein, die 5 km diesmal nicht in großer Runde in Köln, sondern auf einer frei gewählten Strecke zu absolvieren und ein Finisher-Foto einzusenden. 

Ein starkes Team erläuft 2000 Euro

Die Idee erzielte große Resonanz und binnen vier Tagen hatten sich 77 Läufer in ganz Deutschland auf den Weg gemacht. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet Solit Finance 3,- Euro, sodass 1155,- Euro für die Lebenshilfe Werkstätten Leverkusen / Rhein-Berg gGmbH zusammen kamen. Darüber hinaus erhöhten einige Läufer den Betrag aus eigener Tasche sowie die Bensberger Bank e.G. mit 500,- Euro auf insgesamt 2000,- Euro, welche an Lothar Galler, den Technischen Leiter der Lebenshilfe-Werkstätten Leverkusen / Rhein-Berg gGmbH in Refrath übergeben werden konnte. „Wir sind stolz und glücklich, dass so viele engagierte Menschen mitgemacht haben“, bedankt sich Jungnitsch für das positive Feedback auf seine Aktion. „Aber nächstes Jahr möchten wir dennoch gerne wieder mit allen gemeinsam laufen. Denn das gesellige Zusammensein nach dem Lauf hat uns sehr gefehlt.“

Wichtige Unterstützung für die Lebenshilfe Werkstätten

Auch Lothar Galler von den Lebenshilfe Werkstätten ist begeistert: „Es ist beeindruckend, dass sich die Solit Finance trotz Corona nicht geschlagen gibt und uns mit dieser Aktion eine großzügige Spende ermöglicht. Damit können wir wichtige Projekte für Menschen mit Behinderung ermöglichen.“